Mag.med.vet. Ulrike Hodul
TIERARZTPRAXIS WEIGLGASSE
HOME HOME PRAXIS PRAXIS ÜBER MICH ÜBER MICH MEIN ANGEBOT MEIN ANGEBOT ORDINATIONSZEITEN ORDINATIONSZEITEN WISSENSWERTES WISSENSWERTES KONTAKT KONTAKT LINKS LINKS
Tierkennzeichnung und Registrierung Die Kennzeichnung Ihres Hundes per Mikrochip ist gesetzlich verpflichtend. Der Hundewelpe muss bis zum vollendeten 3. Lebensmonat gechippt werden, jedenfalls aber vor dem ersten Besitzerwechsel. Im Regelfall sollte Ihr Hund daher schon gechippt sein, wenn Sie ihn vom Züchter bzw. vom Vorbesitzer übernehmen. Sollte Ihr Hund trotzdem noch nicht gekennzeichnet sein, müssen Sie das auf jeden Fall beim Tierarzt nachholen. In diesem Fall setze ich den Mikrochip mit einer speziellen Nadel direkt unter die Haut. Die Verknüpfung: um Ihr Tier im Verlustfall wiederfinden zu können, müssen die Daten des implantierten Chips und Ihre Daten miteinander verbunden werden. Ich übernehme gerne diesen Prozess über animaldata.com für Sie. Zusätzlich ist der Tierbesitzer gesetzlich dazu verpflichtet, seinen Hund innerhalb von vier Wochen nach dem Chippen bzw. nach Übernahme des Tieres in der Heimtierdatenbank registrieren zu lassen. Dies geschieht automatisch und kostenlos, wenn ich Ihr Tier über animaldata.com registriere. Sie können Ihren Hund aber auch selbst bei den Registrierungsstellen, Bezirksverwaltungsbehörden oder Gemeinden anmelden. Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zur Eintragung in der Heimtierdatenbank auch die Hundesteuer bei der Gemeinde entrichtet werden muss. Auch Katzen können gechippt und registriert werden, um das Auffinden ihres Besitzers zu erleichtern, sollten sie entlaufen. In den meisten Fällen sind Katzen, die Sie bei einem offiziellen Züchter erwerben, gechippt. Sollten Sie mit Ihrem Tier verreisen wollen, ist die Kennzeichnung mittels Chip auch für Katzen und Frettchen vorgeschrieben. Weitere Informationen finden Sie unter: Die Heimtierdatenbank (Chip- und Registrierungspflicht für Hunde) Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
Mag.med.vet. Ulrike Hodul
TIERARZTPRAXIS WEIGLGASSE
Tierkennzeichnung und Registrierung Die Kennzeichnung Ihres Hundes per Mikrochip ist gesetzlich verpflichtend. Der Hundewelpe muss bis zum vollendeten 3. Lebensmonat gechippt werden, jedenfalls aber vor dem ersten Besitzerwechsel. Im Regelfall sollte Ihr Hund daher schon gechippt sein, wenn Sie ihn vom Züchter bzw. vom Vorbesitzer übernehmen. Sollte Ihr Hund trotzdem noch nicht gekennzeichnet sein, müssen Sie das auf jeden Fall beim Tierarzt nachholen. In diesem Fall setze ich den Mikrochip mit einer speziellen Nadel direkt unter die Haut. Die Verknüpfung: um Ihr Tier im Verlustfall wiederfinden zu können, müssen die Daten des implantierten Chips und Ihre Daten miteinander verbunden werden. Ich übernehme gerne diesen Prozess über animaldata.com für Sie. Zusätzlich ist der Tierbesitzer gesetzlich dazu verpflichtet, seinen Hund innerhalb von vier Wochen nach dem Chippen bzw. nach Übernahme des Tieres in der Heimtierdatenbank registrieren zu lassen. Dies geschieht automatisch und kostenlos, wenn ich Ihr Tier über animaldata.com registriere. Sie können Ihren Hund aber auch selbst bei den Registrierungsstellen, Bezirksverwaltungsbehörden oder Gemeinden anmelden. Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zur Eintragung in der Heimtierdatenbank auch die Hundesteuer bei der Gemeinde entrichtet werden muss. Auch Katzen können gechippt und registriert werden, um das Auffinden ihres Besitzers zu erleichtern, sollten sie entlaufen. In den meisten Fällen sind Katzen, die Sie bei einem offiziellen Züchter erwerben, gechippt. Sollten Sie mit Ihrem Tier verreisen wollen, ist die Kennzeichnung mittels Chip auch für Katzen und Frettchen vorgeschrieben. Weitere Informationen finden Sie unter: Die Heimtierdatenbank  (Chip- und Registrierungspflicht für Hunde) Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!